Immer dienstags hr

Einar Turkowski, immer dienstags, 2019

23.01.2020 - 28.03.2020 | Kunst und Kultur

Einar Turkowski - Von Nachtkatzen und Zimmerkehlchen

Einar Turkowski lebt und arbeitet als Autor und Illustrator in Schleswig-Holstein bei Kiel. Seine Ausstellung gibt einen Einblick in seine Buchillustrationen und Freie Arbeiten.

Die Ausstellung auf dem Bungsberg präsentiert einen umfassenden Einblick in die magischen Bildwelten von Einar Turkowski, dessen Werke vielfach international ausgezeichnet wurden und dessen Bücher in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Bekannt durch seinen detailreichen und präzisen, meist monochromen Blei- oder Buntstiftstil finden sich seine Bücher beispielsweise in Japan oder Südafrika ebenso wie in Brasilien oder den USA.

Die Ausstellung zeigt zahlreiche Originalillustrationen aber auch Vorstudien und Skizzen. Daneben werden zusätzlich freie Arbeiten in Acryl- und Mischtechniken des in der Probstei lebenden Künstlers und Autors gezeigt.

 Nach einem Praktikum als Bühnenbildner und einem Studium an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg, machte Turkowski gleich mit seinem Erstlingswerk »Es war finster und merkwürdig still« auf sich aufmerksam, mit dem er den Grand Prix der Biennale der Illustrationen in Bratislava gewann, einem der größten internationalen Illustrations-Wettbewerbe, bei dem aus rund 2700 Illustrationen und 480 Büchern Turkowskis Buch von der neun-köpfigen und international besetzten Jury als Sieger hervorging. Ein weiterer Grand Prix, der 45. Golden Pen of Belgrade, folgte mit seinem zweiten Buch sowie viele weitere nationale und internationale Auszeichnungen, wie der Eric Gill Preis für den besten Illustrator in Madrid, den Crescher Award für eines der schönsten Bücher in Brasilien, eine Auszeichnung von der Stiftung Buchkunst für eins der schönsten Bücher Deutschlands oder zuletzt der Carl Buch Preis für die beste deutsche Coverillustration im Kinder- und Jugendbuchbereich.

Für die Herstellung eines Buches benötigt Einar Turkowski mindestens ein Jahr und hunderte von Blei- oder Buntstiftminen. Eine Illustration braucht etwa einen Monat.

 

Ausstellungszeitraum
23. Januar bis 29. März 2020
Mo-Fr 10-15 Uhr
Sa+So 11-17 Uhr