DSC 0998

10.08.2018 | Soziales

Verein zur Förderung der Teilhabe in Ostholstein wird mit einem Auto und einem Laptop von der Sparkassen-Stiftung Ostholstein unterstützt

Der Verein zur Förderung der Teilhabe in Ostholstein wurde im November 2017 von Horst Martin und Edda Ralph gegründet. Ab Oktober dieses Jahres wird der Verein Menschen mit Beeinträchtigung oder drohender Beeinträchtigung unabhängig und kostenlos beraten, ergänzend zur professionellen Beratung des Kreises. Grundlage für die unabhängige Beratung ist das 2016 erlassene Bundes-Teilhabe-Gesetz. Die Sparkassen-Stiftung Ostholstein stellt dem Verein einen Opel Karl für ein Jahr zur Verfügung und übernimmt die Kosten. Überreicht wurde der Wagen von Landrat Reinhard Sager als Vorstandsvorsitzender der Stiftung und ihrem Geschäftsführer Jörg Schumacher. Landrat Sager freute sich über die mobile Lösung.

„Damit wir den Menschen niedrigschwellige Beratung an möglichst vielen Orten in Ostholstein anbieten können, müssen wir mobil sein“, erklärte Horst Martin die Übergabe des Fahrzeugs am Kreishaus in Eutin. Der Vorsitzende des Vereins betonte, dass dem deutschen Gesetzgeber viel an der selbstständigen Teilhabe der Menschen bei Bildung, Arbeit, Wohnen und Freizeit liege. Aus diesem Grund fördere der Bund eine unabhängige Beratung und Unterstützung der Menschen auf Augenhöhe.

Bild: Juliane Kahlke/sh:z