IMG 1822

25.02.2020 | Jugend und Bildung

Xeno in der Drahtmühle

Im Einmann-Theaterstück "Xeno" in der Drahtmühle Grönwohld erfahren Kinder, was es bedeutet, fremd zu sein.

Als der Außerirdische Xeno auf die Erde kommt, hat er eine lange Reise durch Raum und Zeit hinter sich. Die Menschen sind fasziniert aber auch beunruhigt. Was will der fremde Besucher auf der Erde? Während die einen viele Fragen an Xeno haben, wollen die anderen ihn am liebsten sofort wieder los werden. Doch das ist nicht so einfach, Xenos Raum-Zeit-Kapsel ist bei der Landung beschädigt worden. Xeno muss erst einmal auf der Erde bleiben ...

Im Februar 2020 gastierte das mehrfach ausgezeichneteKünstlerkollektiv THEATERBOX aus Hamburg Wilhelmsburg in der Drahtmühle Grönwohld und konfrontierte seine kleinen Zuschauer mit einem der aktuellsten Themen unserer Zeit: dem Fremdsein. In interaktiven Szenen regte das Stück zum nachdenken und mitgrübeln an, damit schon kleine Erdenbewohner sich mit der Frage auseinandersetzen, wie man Fremde willkommen heißen und Kommunikationsbarrieren überwinden kann. 

Die Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn unterstützte die Aufführungen, die sich an Schulklassen der Region richtete.