IMG 0939

12.08.2020 | Jugend und Bildung

3 weitere Jahre mint:pink in Norderstedt

Die Sparkasse Holstein und ihre Stiftungen fördern ein MINT-Programm für junge Frauen in Norderstedt.

Die Förderung ist zunächst auf drei Jahre angelegt. Das Programm hat zum Ziel, Schülerinnen in der Mittelstufe für die Naturwissenschaften zu begeistern und MINT als eine Option für eine spätere Karriere aufzuzeigen. An insgesamt fünf Programmtagen erleben die Teilnehmerinnen Naturwissenschaften und Technik vor Ort und ganz praktisch. Mit dabei sind auch Firmen wie LINK, Rudolf Dankwardt und tesa aus Norderstedt. Während Corona-Zeiten werden Programme teilweise auch in Form von Videocalls angeboten. 

Swantje Lieber,  Regionalleiterin Privatkunden der Sparkasse Holstein (l. im Foto) fasst das Engagement so zu sammeln: „mint:pink ist ein einzigartiges Projekt, das wir – die Sparkasse Holstein und ihre Stiftungen – aus Überzeugung unterstützen. Wir sind der festen Meinung, dass Unternehmen mit einer ausgewogenen Besetzung von Frauen und Männern auf der Führungsebene wirtschaftlich erfolgreicher und als Arbeitgeber attraktiver sind“.

Leider ist es bis heute nicht völlig selbstverständlich, dass junge Frauen in naturwissenschaftlichen und technischen Branchen durchstarten. mint:pink kitzelt mit Freude und Leichtigkeit den Pioniergeist hervor, den Mädchen mit MINT-Talenten für ihren Weg brauchen. Deshalb sind die Stiftungen der Sparkasse Holstein  gerne Teil der Aktion und freuen sich auf viele zukünftige ITlerinnen, Mathematikerinnen und Ingenieurinnen in der Region Norderstedt und im gesamten Stiftungsgebiet.