K1024 DSCI0242

01.03.2017 | Umwelt und Natur

Sanierung des Elisabethturms auf dem Bungsberg

Der Elisabethturm präsentiert sich zur Zeit ähnlich verhüllt wie 1995 der Reichstag vom Künstler Christo.

Die langersehnte Sanierung des Elisabethturms auf dem Bungsberg in Schönwalde konnte bereits 2016 beginnen. Dabei muss die Sparkassen-Stiftung Ostholstein die veranschlagten Kosten der Sanierung in Höhe von 320.000 Euro nicht alleine tragen. Noch im Juni 2016 hatte der Haushaltsausschuss des Bundestages insgesamt 160.000 Euro aus dem Denkmalschutz Sonderprogramm IV für die Sanierung des Gebäudes freigegeben.

Bis heute war der Elisabethturm für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Dies könnte sich nun bald ändern. Unter der Federführung der Stiftungen der Sparkasse Holstein begannen die Sanierungsarbeiten im Herbst 2016. Der Granitturm könnte dann ab 2017 wieder zu besteigen sein. Auch wenn noch nicht ganz klar ist, wie das Innere der Turms zukünftig ausgestaltet sein wird, ist dennoch Eines schon sicher: Die Fenster des Turmes werden durch ihre Farbenpracht hervorstechen. Die Vorlagen lieferten die Schüler der
Friedrich-Hiller-Schule aus Schönwalde, deren Entwürfe aus rund 400 Beiträgen im Rahmen eines Wettbewerbs ausgewählt wurden.