DSC1282 v2 FitMaxWzgwMCw2MDBd ScaleMaxWidthWzgwMF0

Jagdschlösschen am Ukleisee

Das Jagdschlösschen am Ukleisee mit seiner historischen Angelbrücke wurde 1776 vom Eutiner Hofbaumeister Georg Greggenhofer errichtet. Es steht malerisch auf dem höchsten Punkt einer sich zwischen Keller- und Ukleisee hinziehenden Landzunge 7km von Eutin entfernt.

 

Familienfeiern, Hochzeiten und Tagungen

In dieser stimmungsvollen Umgebung lässt es sich wundervoll tagen, heiraten und feiern. Ob Familienfeier, Tagung, Empfang, Jubiläum oder Hochzeit - das Jagdschlösschen verleiht jedem Event einen einzigartigen Rahmen.

 

Das Jagdschlösschen kann ganzjährig angemietet werden. Mit Blick auf den sagenumwogenen Ukleisee können Sie sich auch das ganze Jahr hindurch das Jawort geben. Es bietet für standesamtliche, kirchliche und freie Trauungen ein würdevolles und romantisches Ambiente. Standesamtliche Trauungen sind nach Terminvereinbarung mit der Sparkassenstiftung Jagdschlösschen am Ukleisee sowie dem Standesamt Eutin möglich.

Geschichte

Das Jagdschlösschen am Ukleisee wurde 1776 vom Eutiner Hofbaumeister Georg Greggenhofer im Auftrag von Friedrich August, Fürstbischof von Lübeck und Herzog von Oldenburg, errichtet.

Mit seiner einzigartigen Lage zwischen Keller- und Ukleisee war das Jagdschlösschen ein besonderes Juwel,  da es den Blick über beide Seen und die Waldlandschaft ermöglichte. Errichtet wurde es, um den Nutzer:innen Erholung und Freude in der Natur zu bescheren, als sogenanntes "Lusthaus". Einst als Teehäuschen für die Gemahlin des Fürstbischofs gedacht, wurde das "Lusthaus" bald von Jagdgesellschaften aufgesucht , weswegen es den Namen Jagdschlösschen erhielt.

Konnten es sich im 19. Jahrhundert nur Privilegierte erlauben das Jagdschlösschen zu besuchen, wurde es nach dem 1. Weltkrieg einer breiteren Bevölkerungsschicht zugänglich gemacht und erfreute sich einer großen Beliebtheit als Ausflugsort. Erst 1937 ging es in den Besitz des Landes Schleswig-Holstein über. In den folgenden Jahren diente es fortan als Aufbewahrungsort von Kunst, Unterkunft für Heimatvertriebene oder als Konzerthaus. 

So vielfältig wie die historische Nutzung ist auch die heutige Bespielung des Jagdschlösschens: Neben der Möglichkeit der Anmietung der Räumlichkeiten für private Feiern oder Tagungen wird das Jagdschlösschen und sein Garten auch für Konzerte oder als Wahllokal genutzt und ist Anlaufpunkt zahlreicher Wanderer und Touristen.

 

Sparkassenstiftung Jagdschlösschen am Ukleisee

Eine denkmalgerechte Sanierung des Jagdschlösschens wurde durch die 1994 gegründete Sparkassenstiftung Jagdschlösschen am Ukleisee ermöglicht. Die Stiftung ist Eigentümerin des Jagdschlösschens und der historischen Angelbrücke. Neben der Wiederherstellung und dem dauerhaften Erhalt des Jagdschlösschens verfolgt die Stiftung den Zweck Kunst und Kultur im Schlösschen zu fördern.  

Weitere Informationen zur Stiftung finden Sie hier.