DSC3655 v2

Bis auf Weiteres - Thomas Judisch!

Die Stiftung präsentiert die Abschlussausstellung von Thomas Judisch, der fünf Jahre Teil der Ateliergemeinschaft war, im Atelierhaus Trittau aktuell als Schaukastenausstellung und digital.
DSC3720
DSC3701

Wie schnell die fünf Jahre vergangen sind, die Thomas Judisch im Atelierhaus Trittau gearbeitet hat. Der Künstler, der Trittau gerne als Mittelpunkt der Achse Berlin, Hamburg und Kiel bezeichnete, war und ist gerne und viel unterwegs. Auch in seiner Trittauer Zeit hat er seine Werke unermüdlich präsentiert, in Schleswig-Holstein und darüber hinaus. Seine Arbeiten waren in den letzten Jahren u.a. im Museums der Westküste auf Föhr,  der Antikensammlung - Kunsthalle zu Kiel, Kunsthalle St. Annen, Lübeck zu sehen. Überregional stellte er u. a. in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus. Zugleich war ein wichtiger und vitaler Künstler der Ateliergemeinschaft in Trittau, hat den Ort und die Gemeinschaft künstlerisch belebt und das Atelierhaus mit verschiedenen Aktionen in die öffentliche Wahnehmung gebracht - immer begleitet von dem ihm eigenen Humor.

In der Publikation zur Ausstellung schreibt Alexander Sarailly so auch treffend: "Judisch hat auch einen Riesenspaß daran, vermeintlich edle Materialien zu banalisieren, auf ihren Grundwert zu reduzieren oder antike Bildnisse und kunstgeschichtliche Ikonen buchstäblich vom Sockel zu stoßen. Es ist dieser unbekümmerte und radikale Umgang mit den Meisterwerken der europäischen Kunstgeschichte, der die Grenze zwischen Hochkunst und angewandter Kunst, Hoch- und Populärkultur aufhebt, der uns mit seinem hintergründigen  Humorüberrascht und zum Markenzeichen Judischs geworden ist."

Die Stiftung freut sich über die Abschlussausstellung und die gelungene Publikation und wünscht Thomas Judisch bestes Gelingen bei allen kommenden Projekten, stets gute Fahrt und nimmt den Titel der Ausstellung beim  Wort, der da lautet: bis auf Weiteres!

Weitere Informationen finden Sie hier