012 bearbeitet

Neue Termine des Bildungsspaß Holstein

Ab sofort buchbar: Die Programme unserer naturpädagogischen Bildungsorte im ersten Halbjahr 2023 sind nun online.

Im Küchengarten auf Entdeckungsreise gehen, den Grabauer Forst erkunden, das Gelände rund um den Bungsberg erforschen – das sind nur einige der spannenden Aktionen, die Kita- und Grundschulkinder aus Stormarn und Ostholstein an unseren drei naturpädagogischen Bildungsorten erleben können.

Erzieher:innen und Lehrer:innen können auf der Internetseite des Bildungsspaß Holstein nun Buchungsanfragen für das Erlebnis Küchengarten Schloss Eutin, das Naturerlebnis Grabau und das Erlebnis Bungsberg für das erste Halbjahr 2023 stellen.

Auch die kulturellen Vermittlungsangebote der Galerie im Marstall Ahrensburg und der Galerie in der Wassermühle Trittau sind über den Bildungsspaß Holstein buchbar. Alle stiftungseigenen Lernorte sind nun-zertifiziert („norddeutsch und nachhaltig“) und richten sich nach den Leitlinien der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

„Das Angebot ist vielfältig und die Suche auf unserer Bildungsspaß-Seite lohnt sich zu jeder Zeit. Auch viele Partnereinrichtungen sind wieder vertreten, die nach und nach noch Termine einstellen“, erzählt Regina Prahl, die sich bei den Stiftungen der Sparkasse Holstein um die Koordination und Organisation des Bildungsspaß Holstein kümmert. So sind unter anderem auch Angebote des Oldenburger Wallmuseum, des Museumshof Lensahn oder des Schloss Eutin buchbar.

Der Besuch zu allen Lernorten inklusive der An- und Abfahrt wird von der Sparkasse Holstein und ihren Stiftungen gefördert und ist deshalb für die Kitas und Schulen kostenfrei.

Die Buchungsanfrage erfolgt ausschließlich digital über www.bildungsspass-holstein.de. Dort gibt es auch weitere Infos zu den Altersstufen, an die sich die jeweiligen Programme richten.

Benötigt wird eine Buchungs-ID und das entsprechende Kennwort, das dauerhaft gültig ist und den Schulen und Kitas vorliegt. Bildungseinrichtungen, die noch keinen Zugang erhalten haben, können diesen im Stiftungsbüro bei Regina Prahl erfragen: regina.prahl@spkstholstein.de.