Fletcher

28.08.2021 - 26.09.2021

David Fletcher - Daddy in the great war

In Fletchers künstlerischen Arbeit werden Alltagsgegenstände und Routinen gesammelt und in abstrakten Formen wiederholt, die in seinen Skulpturen verschmelzen.

David Fletcher kommt gebürtig aus der kleinen, ehemaligen Bergbaustadt St Helens im Norden Englands zwischen Manchester und Liverpool. In den 1990er Jahren wurden die letzten Minen im Vereinigten Königreich geschlossen, was zu politischen und sozialen Turbulenzen führte, die bis heute zu spüren sind. In seiner künstlerischen Arbeit entsteht u.a. ein Bezug zum Bergbau in Form von einer vergrabenen persönlichen Vergangenheit oder der sich wiederholenden Sammlung von Objekten aus der heutigen Realität. Es werden Alltagsgegenstände und Routinen gesammelt und in abstrakten Formen wiederholt, die in seinen Skulpturen verschmelzen. In seiner künstlerischen Praxis verfolgt er einen multidisziplinären Ansatz, ist aber durchaus in der Malerei verwurzelt. Fletcher wurde 2020 mit dem Arbeitsstipendien der Hamburger Behörde für Kultur und Medien ausgezeichnet.

David Fletcher (*1981 in UK) ist ein englischer Künstler, der in Hamburg lebt und arbeitet. Er studierte Malerei am Royal Collage of Art, London und an der Winchester School of Art.

 

Informationen zur Ausstellung

Laufzeit der Ausstellung:
28. August bis 26. September 2021

 

Galerie in der Wassermühle Trittau
Am Mühlenteich 3
22946 Trittau
Geöffnet: Samstag und Sonntag 11–17 Uhr
www.galerie-wassermuehle-trittau.de